Startseite > RHCSA > ext4-Dateisysteme verwalten: erstellen, mit Label versehen, einhängen, beim Booten automatisch einhängen (anhand von UUID oder Label), aushängen

ext4-Dateisysteme verwalten: erstellen, mit Label versehen, einhängen, beim Booten automatisch einhängen (anhand von UUID oder Label), aushängen

2010/12/26

Das Label und die UUID eines ext2/ext3/ext4 Dateisystems anzeigen

blkid

Ohne Angabe von Parametern listet blkid alle gemounteten Partitionen, ihre UUID, den Dateisystemtyp und das gesetzte Label auf.  Ein guter Weg um auf einen Blick alle Informationen über das Dateisystem zu bekommen.

fdisk –l     # oder
sfdisk -l

Listet die Partititonstabelle aller (oder des als Parameter übergebenen) Gerätes auf. Ohne Angabe von Parametern werden alle dem System bekannten Partitionen aufgeführt.

Das Label eines ext2/ext3/ext4 Dateisystems ändern

e2label device MYLABEL

Zeigt bzw. setzt das Label des Dateisystems. Ohne Angabe eines Labels  wird das aktuell gesetzte Label angezeigt. Wenn das optionale Argument new-label übergeben wird, wird das Label dementsprechend gesetzt. Das Label darf maximal 16 Zeichen lang und im  System nur einmal vorhanden sein.

Die UUID eines ext2/ext3/ext4 Dateisystems ändern

Eine neue UUID generieren

uuidgen

uuidgen generiert eine neue UUID und zeigt diese an. Es empfiehlt sich die Umleitung der Ausgabe in eine Datei zur späteren Verwendung:

uuidgen> newUUID.txt

Eine neue UUID setzen

tune2fs

tune2fs verändert zahlreiche Parameter in ext2/ext3/ext4 Dateisystemen. Um die UUID  eines Dateisystems zu setzen ist der Parameter –U zu verwenden:

tune2fs –U `cat newUUID.txt` /dev/sdb1

Anstatt die UUID aus einer Datei zu entnehmen kann diese natürlich auch direkt eingegeben werden.

Dateisystem einhängen/ beim Booten einhängen

Manuell lassen sich die Dateisysteme nun wie folgt mounten:

mount /dev/sdc1 /mnt     # ansprechen über Gerätedatei
mount -L MYLABEL /mnt    # ansprechen über Label
mount -U 636f5931-33a4-4612-a117-78b39f20a9f7 /mnt    # UUID

Durch Eintrag in der Datei /etc/fstab lassen sich die Dateisysteme bereits beim Hochfahren einhängen. Das Verzeichnis /mnt/mydisk muss dabei bereits vorhanden sein und die notwendigen Zugriffsrechte haben:

# klassisch, per Gerätedatei
/dev/sdc1     /mnt/mydisk     ext4     defaults    0  0
# einhängen per Label
LABEL=MYLABEL     /mnt/mydisk     ext4     defaults    0  0
# oder über die UUID
UUID=636f5931-33a4-4612-a117-78b39f20a9f7   /mnt/mydisk  ext4  defaults  0  0
Advertisements
Kategorien:RHCSA Schlagwörter: , , , , ,
%d Bloggern gefällt das: